Sandra Maischberger, Anne Will, Maybrit Illner (v.l.): Leise rieseln die Millionen ... (Foto: Google)

 

 

Sonnenuntergang

 

Betthupferl für Rentner! Wenn die Quote im Bett versinkt

 

Von PETER BARTELS

 

Leise rieselt der Kalk beim Talk: Ob Topfblume Sandra Maischberger, Lesbe Anne Will, die Rote Nonne Maybrit Illner: Die Quoten sinken tiefer … immer tiiiefer ... MAISCHE am Mittwoch hat gerade noch 1 Million Zuschauer, WILL am Sonntag etwas über 2 Millionen, ZDF-Nonne IIINER am Donnerstag auch nicht viel mehr. Und alle nur mit Ach und Krach. Abwärts, Genossen, die Zuschauer haben die Schnauze voll. Millionen auf und davon …

 

Gute Zeiten, schlechte Zeiten? Früher lockte Maischberger als „Aschenbecher der Nation“ mit Helmut Schmidt, dem letzten Sozi der Nation, noch 2 Millionen der TV-Nation ... Anne Will war Garantie für  4 Millionen (Günther Jauch sogar für 5!) ... Und die einst von Honecker im Roten Kloster Leip’sch angelernte SED-Nonne Maybrit Illner schaffte ziemlich glatte 3 Millionen. Vorbei

 

Natürlich spielen die Sendezeiten eine Rolle: MAISCHE um 23 Uhr ist das „Sandmädchen“ unter den Talker*innen: Da hocken nur noch Renter, die nicht schlafen zu können ... Bei ARD-Anne um 21.45 Uhr dagegen „stimmt“ die Sendezeit eigentlich … Okay, bei ZDF-Maybrit um 22.15 UHR wird’s etwas knapper; die Hälfte „der“ Deutschen huschen bekanntlich seit Adam & Eva um 22 Uhr in die Heia. Aber selbst Frank Plasberg, mit „Hart aber Fair“ um 21 Uhr ewiger Frühstarter, sackte von durchschnittlich 3 Millionen Zuschauer auf schlappe 2,4 Millionen ...

 

Trump oder Merkel ? 

 

 Menschen machen die Musik, auch die Quote: Moslem-Mutti Merkel holte mit ihrem Macrönchen zusammen 2,7 Millionen, US-Trampel Trump lockte alleino ohne irgend einen Heino 4,8 Millionen. Aber Anne Will pfeift im dunklen Wald: "Der Rückgang der Zuschauerzahlen trifft die politischen Talkshows gleichermaßen.“ Was unsereinen an den Chefredakteur erinnert, der jahrelang  seine Verlegerin begöscherte: Leider wieder zehn Prozent weniger … aaaber die anderen haben sogar elf Prozent verloren!!“

 

Quält man sich mit Josef Nyary, dem letzten BILD-Kritiker vom Chesterton-Orden des Gesunden Menschenverstands, beispielsweise durch die letzte „Maybrit Illner“ („Weg mit Hartz IV – gut fürs Land oder nur für die SPD?“) wird klar, warum Zuschauer und Quote sich abseilen. Gäste-Liste: Andrea Nahles (48), SPD-Parteichefin … Christian Lindner (40) von den FDP-Locken-Nacken … Katja Kipping (41), Linke Socke … Markus Feldenkirchen (43), Spiegelbaron … Robin Alexander (43), seit er Merkel enthüllt hat, ist er das Feigenblatt der WELT. An diesem Dauergast zeigt sich der rieselnde Kalk beim Talk besonders: 2017 und 2018 war der nette Rollmops Robin der „am häufigsten in ARD/ZDF-Talkshows eingeladene Journalist“, staunt Nyary. Und unkt schon vom  „Hattrick“… 

 

 

 

Jagt die AfD

 

Neue Gesichter braucht das Land? Gauland? Meuthen? Weidel? Curion? Bystron? Wer? Alle AfD, seit anderthalb Jahren stärkste Opposition im Bundestag! Im linken Fernseh-Land hat sich das leider noch nicht rumgesprochen. Warum auch? Es klappt ja auch ohne die 10 Millionen vom Volk. Ausserdem: Die linke Presse macht die rechte AfD schon vorher platt. Und die linken Meinungsmacher beweisen es demoskopisch: Rot ist tot, aber GRÜN rettet die Welt. Und der Staatsschutz sieht nur noch Blau: Jagt die AfD, so Merkels Direktive. Schütz die Antifa, so Stegners Devise. Ein Wunder, dass der Zuschauer rennt oder lieber pennt?

 

Nicht mal ein Gutmensch-Neusprech lockt sie zurück: Lindner nennt die Abschaffung von Hartz IV „Retropolitik“, weil die SPD die einstige Rettung der Arbeitsplätze  durch ihren Sozi-Kanzler Schröder wieder abschaffen will. So what. Merkel hat eh zu lange und zu gut von den Sozis gelebt. Erbarmungslos ahnungslos Und so nennt der ungelernte SPD-Klopps Nahles die Abschaffung jetzt ahnungslos aber erbarmungslos „Movens“. Worauf die rote Kipping gleich von einer „andere Regierung orakelt…

 

WELT-Rolli Robin  erinnert die rotgefärbte SED-Schamanin an das „beste“ LINKE Plakat „Hartz-IV ist Armut per Gesetz“ und höhnt: „Ohne Hartz IV wären Sie heute immer noch ein Vertriebenen-Verband der DDR-Diktatur!“ Kipping Kontert mit klappendem Kiefer: „Nicht jeder Konvertit lernt dazu!“ Was Alexander wiederum elegant mit einer Reposte pariert: „Ich bin immer noch katholisch!“ Bei soviel Spiegelfechterei läßt sich Spiegelbaron Feldenkirchen gleich selbst von der Laberleine: „Olaf Scholz möchte den Wolfgang-Schäuble-Gedächtnispreis der schwarzen Null einheimsen!“ Claas, schreib schon mal die Laudatio für den Nannen-Preis …

 

Schwätzer zu Pflugscharen!

 

Kipping kramt in der Kriegskiste: Wenn die Bundesregierung auf die Aufrüstungsverpflichtung aus der Nato verzichte, sagt sie, könne man alle Kinder aus der Armut rausholen.“ … Nyary nölt nächtens in den Laptop: Das klingt nach Honeckers „Frieden schaffen ohne Nato-Waffen“… Unsereiner hat auch‘n Gedicht: Schwätzer zu Pflugscharen ... Dann die  „Satire des Abends“ (Nyary): „Ganz gleich, wie hoch der Mindestlohn ist: Wenn Frau Nahles 12 Euro fordert, will Frau Kipping 14 Euro. Und die AfD sagt: 16 Euro, aber nur für Deutsche!“ Womit  Rumkugel Robin sogar recht haben könnte. Denn: Die Deutschen haben fast alle schon mal malocht, Merkels Moslems fast alle nur gebetet. Und gebummst…

 

Der geneigte Leser hat es längst gemerkt: Leise rieselt der Kalk beim Talk. Die wahre Show geht erst nach der Sendung los. Wenn einer wie Nyary darüber schreibt. Tintenherz, nicht immer ohne Schmerz … 

 


Kommentare: 2
  • #2

    Dr. Roland Quinten (Samstag, 16 Februar 2019 16:33)

    Ich kann diese Ladies mit Sendungsauftrag sowieso nicht mehr ertragen. Außerdem bin ich erziehungsresistent. Wenn diese unsäglichen Talksendungen nicht mehr stattfinden, so ist dies wirklich kein Verlust. Stattdessen sollten die öffentlich Rechtlichen mit der vielen Knete der Beitragszahler lieber was Lustiges produzieren, was den Menschen wieder Mut zum Leben gibt. Warum nicht mal eine Sendung mit interkulturellem Anspruch? DSDGD (Deutschland sucht den größten Deppen nach 2015)? Klaus Kleber könnte moderieren und SPD-Vize Stegner, Claudia Roth und Jürgen Tritten vergeben die Punkte. Ach ja! Die Zuschauer dürften per Telefon ebenfalls den größten Deppen mitwählen. Zu gewinnen gäbe es für den Sieger unter den Anrufern (natürlich unter notarieller Aufsicht öffentlich rechtlich ermittelt) die Möglichkeit, ein Wochenende im Flüchtlingsheim die Toiletten zu putzen. Das wär' doch mal was!!

  • #1

    Gabriella (Samstag, 16 Februar 2019 13:09)

    Hoffentlich hat‘s auch bald der letzte gemerkt: Alles Fake News, die uns da von diesen Salonsozialisten untergeschoben wird. Danke, Peter, für den Super Artikel!