Matthias Matussek, früher Kultur-Chef SPIEGEL, WELT-Autor. Etwas länger her ...

 

Post von Matussek!!

 

Vorwärts, wir müssen zurück: Mit Irren in die Zukunft …

 

Von PETER BARTELS

SPD-Steinmeier bekam Post von BILD-Briefträger Franz Josef Wagner (76): „Lieber Bundespräsident, wegen Ihres defekten Regierungsfliegers saßen Sie in Äthiopien fest. Die Kanzlerin mußte notlanden im Regierungsflieger … Flugzeuge einer Bananen-Republik“ …

 

Der ehemalige SPIEGEL-Redakteur Matthias Matussek (64) bekam „Post von einem Freund“. Der beste Kulturchef aus der Zeit, als der „Spiegel“ noch SPIEGEL hieß, nicht von „Spiegelbaronen“ relotiust wurde,  subsumierte seufzend: „Wir werden von Irren in die Zukunft geführt!“ Sein Freund  Robert Imberger - Studium der Reaktorphysik und Thermohydraulik an der TU Aachen – hatte ihm kürzlich geschrieben:

 

„Letzten Sonntag war ich auf einem örtlichen Weihnachtsmarkt. Dort gab es einen Stand zum Thema "Klimaschutz". Ich wurde als „Vorbeilaufender“ auf die CO2-Problematik unserer Welt angesprochen.

Ich dachte so bei mir… da bist Du gerade an den Richtigen gekommen. Meine Frage an den Klima-Vertreter (ca. 28 bis 30 Jahre):

 

„Wie hoch ist denn der CO2-Anteil in der Luft?“ 

Seine Antwort: „Hoch! Sehr hoch! Viel zu hoch!“

Ich: „Wie hoch denn?“ – „Wie viel Prozent?“

Er: „Weiß ich nicht!“

 

Aha, dachte ich… ein wahrer Kenner! Ich fragte also weiter: „Was ist denn sonst noch in der Luft?“

 

Er: „Sauerstoff!!!“ 

Ich: „Richtig! Und wie viel Prozent?“

Er: „Weiß ich nicht!“  

 

Ich erklärte ihm, dass es wohl so um die 21% sind. Es erschien ihm plausibel. Ich weiter: „Welche Gase sind denn sonst noch in der Luft enthalten?“ Kopfschütteln…. Schulterzucken… Ich: „Edelgase! Argon, Xenon, Neon, Krypton…! Schon mal gehört? Die machen aber in der Summe nur ein knappes Prozent aus!“ …Nachdenkliches Staunen. Ich wiederholte meine letzte Frage… Wieder (inzwischen genervtes) Schulterzucken und Augenverdrehen…

 

Ich: „Schon mal was von Stickstoff gehört?“

„Ach ja, stimmt… Stickstoff!!! 

Ja, den haben wir auch in der Luft!“

Ich: „Und? Wie viel Prozent?“

Er: Wieder Schulterzucken. 

 

Ich spürte, dass er genug hatte von mir, ließ aber nicht locker, erläuterte ihm, dass es ca. 78%  (Stickstoff) wären. Seine in der linken Hand gehaltenen Flyer sanken immer tiefer. Er, nach kurzem Kopfrechnen (gefühlte 60 Sekunden) : „ Das kann nicht stimmen, das glaube ich Ihnen nicht, weil dann ja für CO2 (78+21= 99) nichts mehr übrig bleibt!!!“ Ich: „Eben! Sie haben Recht! Zumindest fast!!! Es sind nämlich nur 0,038% CO2 in unserer Atemluft! Das glaubte er mir einfach nicht und ließ mich stehen ...

 

Wer weiter rechnen möchte …

 

Wir haben 0,038% CO2 in der Luft. Davon produziert die Natur selbst etwa 96%. Den Rest, also 4%, der Mensch. Das sind 4% von 0,038%, also 0,00152%. Der Anteil von Deutschland ist hieran 3,1%. Somit beeinflusst Deutschland mit 0,0004712% das CO2 in der Luft. Damit wollen wir die Führungsrolle in der Welt übernehmen, was uns jährlich an Steuern und Belastungen etwa 50 Milliarden Euro kostet. Einfach mal drüber nachdenken!! Und in Zukunft mitmachen beim Sabotieren der Grünen Politik und des Abmahnvereins"Umwelthilfe". 

 

Der PI-NEWS-Mann lächelt leise: „Mach ich, werte Herren, gleich morgen früh auf dem Schlafzimmerbalkon beim Morgenkaffee im Schneetreiben. Vielleicht klappts dann auch wieder mit dem Diesel von Söhnchen Benjamin. Und dem seiner Mama Sabine“. Und mein TEXANER darf auch endlich wieder im Galopp furzen, wie er Lust hat. Oder muß … 


Kommentare: 1
  • #1

    Enkidu Gilgamesh (Sonntag, 30 Juni 2019 23:09)

    Dass die Klimazombies gar keine Ahnung von Klima, Wetter, Wolken und Atmosphäre haben, konnte ich ich in ähnlicher Abfolge mehrfach erleben. Nach kurzer Abfolge solcher Fakten schaltet sich ihr Gehirn schnell ab.

    Hier ist Fragen und Antworten zu CO2!
    Warum gibt es keinen Treibhauseffekt und Positive Rückkopplung?
    http://geoarchitektur.blogspot.com/p/fragen-und-antworten-zu-co2.html

    Nich einmal das mit dem Feinstaub stimmt!
    Autos erzeugen gar keinen Feinstaub, sondern groben Staub, der so gering ist, dass weder starkbefahrene Straßen noch Autobahnen Spuren davon tragen.

    Deutsche #Vorreiterrolle bis zum wirtschaftlichen Kollaps!
    Es wird keine Elektromobilität geben, wohl eher die #Deindustrialisierung!
    Der grausame #Schwindel mit dem #Feinstaub!
    Die absurde Beschuldigung von Autofahrern durch Dämonisierung des Diesels! Verdeckter #Wirtschaftskrieg!
    https://geoarchitektur.blogspot.com/p/der-grausame-schwindel-mit-dem.html