US-Vize Mike Pence, Botschafter Richard Grenell,  AS-Vorstand Mathias Döpfner, BILD-Chef Julian Reichelt (vl.) Foto: Official White House

 

 

BILD vs. Merkel

 

Vier Backpfeifen für ein Halleluja …

 

Von PETER BARTELS

 

Zeichen und Wunder? Oder hat sich der Chefredakteur vorher einen gekippt? BILD-Chef Julian Reichelt hat Merkel grün und blau geprügelt! Nicht sooo, aber im Kommentar! Linksrechts: Bundeswehr …Flüchtlingskrise …Atom-Iran … Russen-Gas … Vier Backpfeifen für ein Halleluja! Eigentlich sind’s sogar fünf. Da bleibt kein Auge trocken …

 

Leider seine übliche „Wandzeitung“, also riemen-, fast seitenlang auf der Zwei. Macht diesmal aber nix, weil der jungen Mann (38) recht hat, Satz für Satz: Watt mutt, datt mutt. Hier eine auf „Luther“ gekürzte Fassung. Julian Reichelt:

 

 

Seit Jahren mahnen deutsche Politiker sich gegenseitig, „mehr Verantwortung in der Welt“ zu übernehmen. Unklar, für wen Deutschland eigentlich Verantwortung übernehmen soll, aber es klingt hübsch. Und …Es bleibt bei hübsch klingenden Worten. Die Bilanz der Taten fällt bitter aus …

 

1.Kanzlerin Merkel beklagt, das Ende des russisch-amerikanischen Abrüstungsvertrags INF sei „die wirklich schlechte Nachricht“ für Europa. „Und wir sitzen da.“ Was sie nicht sagt, ist, dass Deutschland unter ihrer (Merkels) Führung die Bundeswehr abgewirtschaftet hat … so gut wie nichts für die Sicherheit Europas leistet … Beim Nato-Ziel für Rüstung ist Deutschland Investitions-Versager und -Verweigerer. Wenn wir so weitermachen, können wir unsere Fregatten bald als U-Boote benutzen ...

 

2. Kanzlerin Merkel feiert in München ihre eigene sicherheitspolitische Leistung in der Bewältigung der Flüchtlingskrise. Vergisst aber zu erwähnen, dass es ihre Regierung war, die dem Krieg in Syrien tatenlos zuschaute (incl.Kinder-Gas-Tod) … Die Krise, die Merkel hätte managen müssen, hat sie selbst mit heraufbeschworen ...

 

3. Kanzlerin Merkel ignoriert beim Iran alles, was am Mullah-Regime abstoßend ist, um diesen Mördern weiter die Hand schütteln zu können und einen Atom-Deal aufrechtzuerhalten, der dem Iran nicht mal die Entwicklung von ballistischen Raketen verbietet ...

 

4. Kanzlerin Merkel will bei der russischen Pipeline „Nord Stream 2“ nicht erkennen, wie Russland damit Macht und Einfluss in Europa gewinnen könnte, während wir unsere Armee nicht modernisieren, den russischen Geheimdienst in unserem Parlament herumhacken lassen und Mitglieder der Regierungspartei SPD sich immer wieder den russischen Propaganda- und Desinformations-„Medien“ andienen …

 

Des Chefredakteurs Crescendo: „Dass Europa nahezu geschlossen gegen die große Europäerin Merkel steht, kümmert sie nicht. Merkels Rede  folgte der einzigen Konstante: Deutschland überlässt Verbündeten die Schmutzarbeit, um sich anschließend über die Verbündeten zu erheben, sich dafür (auch noch) beklatschen zu lassen.

 

Kommentar zum Kommentar …

 

Was es zu diesem Kommentar groß zu sagen gibt? Schade, dass ihn nicht mehr 

5 Millionen BILD-Käufer lesen, sondern nur noch weniger als 1 Million. Hätte Julian Reichelt, vor allem sein unseliger Vorgänger, BILD-Totengräber Kai Diekmann, Merkel im Herbst 2015 so abgewatscht, ginge es Deutschland heute besser. BILD auch …  

 

 

 


Kommentare: 2
  • #2

    Jonathan Bambulie (Montag, 18 Februar 2019 22:10)

    Richtig. Das iranische Volk wird von geisteskranken Koran-Nazis regiert wird. Die Mullahs (Psychopathen) kennen nämlich in Wahrheit nur eine Agenda: Unterdrückung des iranischen Volkes mittels pseudoreligiöser Knute sowie die totale Vernichtung Israels. Immer von Menschrechten quaken, aber den mörderischen Mullahs die Stange halten. Geht gar nicht.

  • #1

    Gorzitze,Klaus (Montag, 18 Februar 2019 20:49)

    Ich gehörte zu den 5 Millionen Bildlesern.....als ich aber mit den Jahren merkte....das immer die Palästinenser..... die Schuldigen im Nahostkonflikt waren....habe ich nach 57 Jahren...... meine Treue zur Bildzeitung beendet.