Zurück ins Land der unbegrenzten Money-Möglichkeiten: "Asylanten" und der Touri-Bus (Foto: Welt-dpa)

 

 

 

"Ausweisungen"

 

Asylator: „Ich komme wieder …“ Jeder Dritte kommt wirklich !!

 

 

Von PETER BARTELS

 

 Es ist wie in Hollywood: Die endlose Heerschar schlurft über die Leinwand, biegt ins linke Nichts ab, wetzt hinter der Kulisse los, schließt wieder nahtlos hinten an: Endloser Auszug der Juden aus Ägypten …Klappe … Schnitt …Nächste Szene: Moses hebt den Stab, teilt das Meer … So ähnlich war es einst auch am 1.Mai auf der Karl-Marx-Allee in Ost-Berlin mit den „Millionen Werktätigen“: An der Nomenklatura der Betonköppe vorbei … Einmal um den Block …nahtlos hinten anschließen … 

 

Die Hollywood-Kleindarsteller bekamen 50 Dollar Gage, die SED-Chargen immerhin 5 Mark und eine Bockwurst. Die Asylanten kriegen mehr. Viel mehr … DIE WELT am SONNTAG: „Jeder dritte Abgeschobene reist wieder nach Deutschland ein … Mitarbeiter der Ausländerbehörden berichten, dass bei den Dublin-Abschiebungen die Quote (sogar) zwischen 30 und 40 Prozent liege.Und dann belegt Autor Marcel Leubecher mit einem dpa-Foto den ewigen Abschiebe-Witz. Geschmeichelter Bildtext: „Migranten steigen an der Grenze zwischen Österreich und Slowenien in einen Bus“. 

 

Der verdatterte WamS-Leser sieht 6 abgeschobene Asylanten, weisses Kopftuch, verdeckt vorneweg, weil Kind an der Hand. „Wiedereinreise“: Alles junge „Schutzsuchende“… Alle schicke blaue und rote H&M-Jacken … Alle nagelneue blaue, weisse Marken-Sneaker … Alle schlaffe Rucksäcke, bis auf einen; klar, die Bomben fielen schon, Assads Gas-Greifer kämmten durch die Ruinen ... Am Bus-Eingang hilfsbereite Grenzpolizei mit Barrett und Armbinde warnen die der Kriegshölle Entronnenen am silbernen Reisebus: „Vorsicht, Stufe!“  Nix Ausweis. Nix Papiere, nur das Zauberwort: „Asyl!“ Das reichte …

 

 Es war schon immer so …

 

„Sicherheitskreise“ in Baden-Württemberg haben dem WamS-Reporter durchgesteckt : „Zwischen einem Drittel und der Hälfte der Abgeschobenen reisen wieder ein!“ … Deutsche Sprache, schöne Sprache: Sie „reisen ein“. Hört sich milder an wie „Touri“. Oder „Einwanderer“. Oder „Facharbeiter“. Statistiken? Gibt’s seit Jahren nicht (sic). Aaaber„Erfahrungs- und Schätzwerte unserer Praktiker in den Ausländerbehörden“. Das Innenministerium: „Keine Statistiken, darum genaue Angaben unmöglich ... Hallo Carl Zuckmayer, wie Deine arme Sau, der Schuster Voigt, der nur deshalb zum „Hauptmann von Köpenick“ wurde, weil: Keine Papiere, keine Arbeit – Keine Arbeit, keine Papiere!  Deutschland war offenbar schon immer so …

 

Die WamS: Aus der Behörde eines ostdeutschen Bundeslandes hieß es, dass (sogar) auf fünf bis zehn Prozent der Abschiebungen in die „Herkunftsländer“ (also Afghanistan, Afrika. Irak,Balkan) später eine Wiedereinreise folge. Bei den sogenannten Dublin-Abschiebungen in die zuständigen EU-Länder liege die Rückkehrquote zwischen 30 und 40 Prozent. Die WamS wundert sich: „Schon nach der Einführung der Visafreiheit für die Westbalkanstaaten ab 2010 wurden … einige drei- oder viermal abgeschoben. Ein Beamter: „Solche Fälle nennen wir Zugvögel“. Wie droht der Terminator immer noch in den TV-Wiederholungen? „Ich komme wieder …“

 

6 Monate oder 1 Jahr 

 

Letztes Jahr wurden rund 23.500 „abgelehnte Asylbewerber“ und „andere Ausreisepflichtige“ aus Deutschland abgeschoben, darunter rund 9200 „Dublin-Überstellungen“ innerhalb der EU. „Dublin“? Asylanten, die beispielsweiße in Italien den ersten Asyl-Antrag stellten, dann aber nach Germoney weiterzogen, weil’s bei Moslem-Mutti Merkel viel mehr Stütze gibt!! WamS: Diese „Dublin-Fälle“ erhalten eine Einreisesperre von mindestens sechs Monaten. Bei den in die Herkunftsländer Abgeschobenen ist die Sperre offiziell  meist ein Jahr. Aber, barmt  WamS: „Bis Mitte vergangenen Jahres durften Abgeschobene („Rückkehrer“) trotz  Einreisesperre nicht „zurückgewiesen“ werden – wenn sie an der Grenze besagtes Zauberwort „Asyl“ Asyl! radebrechen konnten. Innenminister Drehhofer (CSU) tobte: „Skandal“! Und „erlaubte“ der Bundespolizei die „Zurückweisung“ solcher Migranten.

 

Armin Schuster, CDU-Obmann im Innenausschuss, zur WamS: „Wir können nicht hinnehmen, dass nach einer Dublin-Abschiebung direkt das Flixbus-Ticket zurück nach Deutschland gelöst wird.“…

Schon gar kein Recht auf einen neuen Asylantrag könne es geben, wörtlich: „Ich werbe deshalb schon länger dafür, dass die Bundespolizei auch Abgeschobene direkt zurückweisen darf, die sie bei der Schleierfahndung unmittelbar im Grenzgebiet aufgreift“.

 

Donnerlüttchen!! Ex-Bundespolizist Schuster „wirbt“ schon länger. Bei wem? Bei Drehhofer? Bei Merkel etwa? Und er schnauft: „In unserem Unions-Asylkompromiss im Sommer 2018 haben wir im Übrigen weitreichende Maßnahmen gegen die unerlaubte Weiterwanderung beschlossen: Dublin-Fälle in grenznahe Sammeleinrichtungen, bis die Abschiebung („beschleunigtes Verfahren“) in den zuständigen Staat geklappt hat. Das sollte die Koalition unbedingt bald umsetzen.“ Lacht da etwa schon wieder jemand? Hören wir das nicht seit Jahr und Tag? Besonders vor Wahlen? Im Mai ist die nächste. Und diesmal geht es um EU-ropa …

 

Merkel will immer noch nicht

 

Immerhinque, begöschert die WamS, habe die CDU  „in ihrem jüngsten Werkstattgespräch inzwischen Angela Merkels Flüchtlingspolitik einer Revision unterzogen“. Die neue Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer entschied sich sogar „für die Möglichkeit einer künftigen Grenzschließung, explizit mit Zurückweisung von Asylsuchenden.“ Donner und Doria, sogar: „Gegen den Willen der Bundeskanzlerin.“  WamS: „Recherchen dieser Zeitung zeigen, dass es während des Werkstattgesprächs Versuche gab, die Neupositionierung der Christdemokraten zu verhindern. Sie scheiterten am Widerstand Kramp-Karrenbauers …“

 

Frohlocke, Deutschland! Kramp-Karrenbauer will irgendwann mal den Karren aus dem Dreck ziehen, in den Merkel 2015 Deutschland  bretterte . Aber Moslem-Mutti ist immer noch dagegen. Sie hat zwar inzwischen wiederholt in die Mikros geraunt und gerautet: 2015 darf sich nicht wiederholen! Irgendwann, irgendwie wohl doch. Denn nach Merkel war ja „nichts falsch“ …

 

Nein, nur die Abschiebungen sind falsch, zu denen es nach den vielen Einzelfällen von  Mord-,Todschlag und Vergewaltigung kommt. Wie wir alle sehen: Abgeschoben ist nicht aufgehoben …Hallo Germoney, wo bitte geht’s zur Kasse?

 


Kommentare: 2
  • #2

    Jonathan Bambulie (Montag, 18 Februar 2019 22:23)

    Um es mit Erika Steinbach zu sagen: "... wir werden von Idioten regiert!"
    Oder: "Deutschland, das Irrenhaus Europas".
    Und die Herren Asylatoren wissen das.
    Die ganze Welt weiß es!

  • #1

    Dr. Roland Quinten (Sonntag, 17 Februar 2019 14:29)

    In der Neuen Osnabrücker Zeitung vom 16. Februar 2019 wurde berichtet, dass am Islaminstitut der Universität Osnabrück möglichst bald eine neue "Professur für Soziale Arbeit mit dem Schwerpunkt muslimische Wohlfahrtspflege" ausgeschrieben werden wird.
    Noch Fragen?