Auf Lunge

Vier Mann auf einem Thema: Lanz und Linnemann, an der Wand: Kretsche, Putin (Foto: ZDF)

 

 

 

 

 

 

 

 

Tiroler um Mitternacht

 

Von PETER BARTELS 

 

 Der Politiker mit der Fielmann-Brille war 41 … Der Blogger mit der roten Bürste 44 … Der Tiroler mit den Scharr-Schühchen 50 … Die restlichen 117 Jährchen waren Hintergrundrauschen: Ein früh vergreister Musikant von 62, eine Ursula, 55, die mal EMMA war und irgend ein Buch geschrieben hat. Je nun … 

 

Mitternacht im ZDF. Geisterstunde. Der übliche Totentanz. Diesmal noch üblicher. Aber Jupp Nyary von BILD tanzte mit. Donnerwetter! Der junge Mann ist 75!! Sein Fazit: „Keine Pinkelspielchen: Das war ein Talk der Kategorie Auf Lunge geraucht…“ 

 

Nach einer erbärmlich langweilen Fußball-Hinrichtung auf RTL (Unterliga gegen Kreisklasse, vulgo: „Mannschaft“ vs. Estland; 8:0). Selbst der geduldigste Zuschauer war gezwungen, weite Strecken des Spiels das Hörrohr auf Stumm zu schalten, weil zwei elende RTL-Schwätzer auch den letzten Grashalm philosophisch ins Mikro plärrten ... 

 

Nicht mal Stiefelknecht …

 

Also Lanz, auch RTL-Geborener, jetzt ZDF-Tiroler ohne Hut, Rucksack-Deutscher, Zwangs-Gebühren-Abgreifer. Und der Totengräber der letzten, grossen TV-Show „Wetten, dass …“ bewies wieder mal, warum er nicht mal Stiefelknecht von Gottschalk hätten werden können. Nyary: Er „bescheinigt (Carsten Linnemann, dem CDU-Maulhelden) eine „Günter-Jauch-Haftigkeit“. Na, ja, das hätte selbst Gossen-Goethe Wagner besser hingekriegt. Was schon was heißen soll …

 

Jedenfalls fragte Lanz Linnemännlein allen Ernstes: „Wie oft haben Sie sich dieser Tage gedacht, ich sollte weit weg fliegen, damit ich von diesem ganzen Elend nix mehr mitkriege?“ Das ZDF-Gottschalk-Gottchen meinte die „Querelen“ in der CDU. Und Linne antwortete, wie alle jugendlichen Greise von heute: „Ich freue mich auf die Sommerpause.“ … Nichtstun kann ja sooo kapott machen. Schlaff, Schlaff, Schlaff, aber auch …

 

Und dann läuft ab, was nur in Deutschland Nacht für Nacht möglich ist: Ein Rumpelstilzchen auf der Lichtung von Andreas Hofer legt die geschminkte Rübe schief, macht mit der „Kneifzange“ (Nyary) auf Großinquisitor Droh-Droh, erwischt den „Zeh“ (Nyary): „Was hat Sie mehr überrascht: Dass Herr Kretschmer sich mit Putin trifft, oder dass Ihr Fraktionsvorsitzender Ralph Brinkhaus kurzerhand Annegret Kramp-Karrenbauer zur Kanzlerkandidatin ausruft?“
 

Linnemann aus den Linnen

 

Linnemann quält sich feige und schmerzfrei aus den Linnen: „Das Letztere hat mich mehr überrascht“, gibt er zu und wiegelt gleich ab: „Wir sind ein freies Land, freie Abgeordnete, jeder kann sagen was er will…“ Und er hat überhaupt nicht gelacht, Mama … Tatsächlich, das CDU-Kerlchen will lieber über Fußball als über „Personalfragen“ reden:  „Der HSV hat in den letzten Jahren 20 Trainer gehabt, und der Erfolg ist irgendwie ausgeblieben…“ Und: „Die Debattenlage hat gezeigt, dass viele widersprochen haben. Übrigens ist Ralph Brinkhaus jemand, der die Sachdebatte immer wieder einfordert!“

 

Allemann/frau kapiert? Weisse Bescheid, Deutschland, warum die CDU nach dem „Knöchelchen-Lesen“ der Meinungs-Macher (früher„Forscher“) im Ranking längst sogar von den GRÜNEN überholt werden? Genau: Nur Labern, nichts Sagen … 

Vorerst letzter Beweis von Laber-Lurch Lanz: „Wäre Armin Laschet eigentlich ein guter Kanzlerkandidat?“ „Antwort“ Laber-Linnenmann: „Die Frage stellt sich jetzt nicht … Ich finde, Jens Spahn ist auch ein guter Kanzlerkandidat … Annegret Kramp-Karrenbauer ist auch eine gute Kanzlerkandidatin … Markus Lanz vielleicht auch!“
 
Und Linnemann labert weiter: „Er vertritt als Ministerpräsident die Interessen der Sachsen … Anlagenbau … Maschinenbau .,.. also Russland: „Gehen Sie mal zu einem Mittelständler, wo der Auftragseingang um dreißig, vierzig Prozent einbricht!   Lanz gibt die pampige Leberwurst: „Jetzt werden Sie mal nicht so aggressiv!“ 

Ja, ja, lieber Gott, so sind sie, die Hüter der Heiligtümer der tödlichen Langeweile: Schnauze! l'état c’est moi …

 

Die Schweigefurche …

 

Josef Nyary: „Sascha Lobo guckt (die ganze Zeit) finster: Er ist die Statistenrolle nicht gewöhnt. Den beide anderen Gästen ergeht es aber noch schlimmer: Sie werden eine geschlagene Dreiviertelstunde in der Schweigefurche abgelegt.“ Was keiner Sau auffiel. Oder haben die letzten der unentwegten Flaggelanten der Darmol-Zuschauer sie etwa vermißt?? Bitte schön …

 

 Ursula Ott ("Das Haus meiner Eltern hat viele Räume") war früher bei „Emma“, macht heute mit 55 bei „evangelisch.de“ (sic,sic,sic)  „christliche“ Frauenpower …

Rüdiger „Purple“ Schulz (62). Der frühere Sänger von „Verliebte Jungs“, der heute auf jeden Fall älter aussieht, als sein Vater war …

 

Die beiden lange wirklich gut in „Schweigefurche“ - herrlich, Jupp; Pulitzer!! Nyary weiter in seiner BILD-Kritik: „Der Digital-Prediger mit der Sozi-Irokesen-Bürste hält es nicht länger aus. „Ich habe versucht, dem Gespräch zuzuhören“, grollt er. „Da, wo ich herkomme, aus dem Internet, würde man drunterschreiben: Bullshit-Verdacht! Denn, so Lobo: „Linnemann hat auf jede einzelne Frage Ja, nein und das Gegenteil von beidem geantwortet!“ 

 

Lobo wird Sascha

 

 Linnemännlein nennt den selbstgeadelten „Internet-Guru“ Lobo jetzt „Sascha“: „Wir duzen uns einfach weiter…“ Nyary, offenbar kurz vor der Ohnmacht, ruft nach Kaiser Franz: „Ja ist denn schon Weihnachten? Und dann holt sich das CDU-Kerlchen statt bei der nie anwesenden, aber immer präsenten AfD, wie um diese Zeit sonst gern die Pappköppe der Nomenklatura  „Verstärkung“ (Nyary) bei Alexander Dobrindt von der CSU: „Wenn dich jemand beim Schach herausfordert, kannst du nicht mit Würfeln kommen.“ 

 

Da wachen sogar die betreuten ZDF-Zuschauer im Studio auf, klatschen Beifall. Die paar vor der Glotze daheim schnarchen längst. Und wer jetzt wieder denkt, er hat wieder mal nichts verpaßt … Er hat ja so recht!!  

 

Lanz, Linnemann, Irokese, betreutes Publikum: Grill, Jauch und Rauch  (Foto: ZDF)