Maischbergers Quark

Horror - Trio: Kevin Kühnert, Star Wars-Imperator, Plagiator Nico Semsrott. (Foto: ARD)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

CDU-Oppa und Juso-Boy  

 

Von PETER BARTELS

 

Es gibt um die 1 Millionen Flaschenrentner in Deutschland. Und es gibt 1000 Flaschenjournalisten. Einer heißt Josef Nyary. Heute früh um 3:48 Uhr ging seine Flaschenpost über die Mitternachts-Maische online. Sein letzter Satz zuerst: Das war ein Talk der Kategorie Quark! Also rühren wir mal …  

 

Um auch das gleich vorweg zu sagen: Jupp ist der Beste, den die sterbenden BILD-Zeitung noch hat (gestern über 5, heute unter 1 Mio). Und um auch dies mal zu erklären: Auch Journalisten können meist nicht vom Renten-Brot allein leben; die einen greifen zur Grappaflasche und lallen danach Liebeserklärungen an „Änschela“. Die anderen sammeln die Flaschen im Fernsehen ab, entsorgen sie im Glascontainer acta diurna, brav nach Grün und Braun sortiert …

 

 Nur die Journalisten-Flaschen des Staatsfernsehens liegen um diese Zeit längst auf Daunen und Linnen; die Zwangsgebühren haben sie auf Goldene Pensionen gebettet. Da kommen nur noch die diamantenen Diäten der Politiker auf den hinlänglich bekannten Plätzen des himmlischen Kriegens mit …

 

Maische - Quark à la Nyary

 

„Deutschland trägt Grün und Blau: Im Westen sind die Klimaschützer, im Osten die Heimatschützer en vogue. Sandra Maischberger fragt nach den früheren Trendfarben Schwarz, Rot und Gelb: „Der Wahlschock: Haben sich die Volksparteien überlebt?“ 

 

Maisches Quak-Taschen

 

Reiner Haseloff (65), noch CDU MiniPrä von Sachsen-Anhalt tätschelt wiederholt eine pausbäckige kleine Schwuchtel mit Willi-Wichtig-Guck neben sich: Opa meets Opposition im „Gespaltenen Land“. Normalerweise norden den gnadenlos ausgeleuchteten, schütteren Oppa die eigenen drei Enkel auf Klima-Kurs ein …

Kevin Kühnert, zurechtgeföhnter Ex-„Call Center“-Boy, Abteilung „Bückware“. curriculum Vitae: Nichts gelernt, nichts kapiert, immer kassiert. Und das ist auch gut so … Die schwule Rotznase will bis zum 9.Monat abtreiben, Rentner-Häusle (nur reihenweise) enteignen; BMW gleich mit. Jedenfalls kann der Bengel das „Laber-Rhabarber“ zum „Mindestlohn“ nicht mehr hören … Die Nahles aus SPD-Lummerland  „interessiert“ ihn natürlich auch „einen Scheiß!“ Aber er doziert wie ein Staatsmann  in Liliput: „Wir verlieren den kulturellen Anschluss an die junge Generation!“ Die Pfeife ist 29 …

 

Nico Semsrott (33), „Kabarettist“, seit Sonntag EU-nuche für die „Die Partei“ (bitte keine Fragen …) in Babylon Brüssel mit endlich garantiertem satten Monatsgehalt Gehalt von 8021 Euro (netto 6250,37); allein von der zusätzlichen 250 Euro Sitzungszulage kann er reich werden. SPD Schulz wurde sogar Millionär !! Ja,ja, man weiß, der hat sogar Heilig Abend, Karfreitag, Christi Himmelfahrt und Pfingstsonntag die Stechuhr bestochen, Quatsch: gestochen…  

 

Der Star Wars-Imperator und „Die Partei“

 

Jedenfalls gibt Nico Laberettist mit sanftem Stimmchen, aber dräuender, schwarzer Kapuze den Starwars-Imperator, haucht seinen einzigen wahren Satz des Abends: „Dass ich hier eingeladen bin, halte ich für ein Alarmsignal!“ … Als Maische seine Ein-Mann-Partei „Heiopei“ nennt, greift er kurz aber trotzig zum Laserschwert: „Wir sind keine Heiopei!“ … „Wir meinen Politik ernst, aber unsere Kommunikation ist satirisch. Bei den anderen Parteien ist es umgekehrt!“

 

Marion von Haaren (62), wieder mal erblondete ARD-Abkasserin mit schickem Stufenschnitt ist Gouvernante und Souffleuse in einem: Immer wenn der kleine Kevin labert, verschwimmen die alten Äugis, sabbeln die getünchten, schmalen Lippen tonlos mit. Manchmal spricht sie auch selbst. Nyary notiert: „Die Leute gehen lieber zu den Parteien, wo sie klare Antworten bekommen“ ... „Die ARD-Journalistin erklärt die AfD-Erfolge damit, dass im Osten „der Hoffnungsüberschuss nicht mehr existiert.“ Josef höhnt „Wow!“ Ich hätte „Au“ geschrieben, Jupp … 

 

Immerhin weiß Josef Nyary, was unsereiner nicht wußte: „Die ARD-Journalistin bekam 1982 einen „Jugend forscht“-Sonderpreis für die Doku „Krebserregende Stoffe in der Reifenproduktion“. Weisse endlich Bescheid, Herr Dunlop, Continal, Godjear, Michelin. Unsereiner auch …

 

Star Wars Han Robino: Die SPD ertrinkt schon …

 

Robin Alexander (44), letzter Rubin der sterbenden WELT (heute 70.101, gestern 220.000) ist auch da. Ob die gefühlten 20 Kilo weniger ihn schöner machen, mag die welkende Topfblume Maische entscheiden, jedenfalls sagt er unwichtig Gewichtiges: "Andrea Nahles kann das Wahlergebnis eigentlich nicht an der SPD-Spitze überleben!“ … „Die Union ist in schweren Wassern, die SPD schon am Ertrinken“. Robin wagt sogar Ketzerei an der Heiligen Greta von Bullerbü: „Niemand ist bereit, zu sagen, Greta, du hast nicht recht, wir haben einen Plan!“
 
Starwars -“Imperator“ Semsroth will WELT- Han Robino die dunkle Seite der Lach-Macht zeigen, läuft aber „voll in eine Respektschelle“ von Nyary und eben Alexander dem Dünnen: „Das ist Kabarett unter Ihrem Niveau! …Sie wollen nur einen billigen Gag machen!“  Dafür wird er von Nyary mit der „Klügsten Analyse“ geadelt: „Warum verteidigt Herr Kühnert Frau Nahles?“ fragt Alexander und gibt selbst die Antwort. „Das liegt daran, dass er sie erst im Dezember stürzen will, wenn er die Große Koalition abräumen will. Sie jetzt zu stürzen, käme für Herrn Kühnert zu früh!“

 

Und ihre Söhnchen laufen zur AfD ..,

 

Der „ungläubige“, aber ewige Wowi-Wallfahrer Kühnert zieht die sehr kurzen Beinchen mit den sehr schicken Sneakern unters Popöchen, läßt ohne zu mucken, unwirsch die Mundwickeln zucken. Hach, bin ich wieder wichtig, heute …Schließlich zitiert Nyary nochmal gnädig: „Die Jusos haben mehr Mitglieder als die Grünen – um die Kräfteverhältnisse mal klarzurücken!“ 

 

Was Mütterchen SPD auch nicht hilft – die Söhnchen laufen zu Milliönchen zu Gaulands und Höckes AfD … Und eigentlich ist hier die Maische-Leiche begraben, die handverlesenen alten weissen Männer längst weise in Morpheus Arme geschlurft. Den Unverbesserlichen und dem guten Nyary zuliebe noch seinen tapfer notierten
 
Dialog des Abends

 

Bei der nächsten Nummer will Semsroth auf Kosten der CDU punkten: „Veraltete Werte!“ schnaubt er.

 

Haseloff grätscht gleich mal dazwischen: „Nächstenliebe?“ fragt er sanft.
 
„Wird nicht umgesetzt!“ behauptet Semsroth.
 
„Sozialstaat?“ schlägt Haseloff als nächstes vor.
 
Das passt dem Satiriker natürlich nicht. „Patriarchalische Machtstrukturen!“ schimpft er stattdessen.
 
„Aber da sind doch Frauen bei uns an der Spitze?“ wundert sich Haseloff und macht den Punkt.“

 

Gut Jupp, zuguterletzt noch mal unsereiner: Haseloff: „Es gibt neben dem ganzen Geplänkel noch eine Aufgabe, nämlich zu regieren und diese Demokratie stabil zu halten. Die Volksparteien werden überleben.“ 

 

Aber ja, alter lauter Mann. Im Osten mit der AfD vorn …

BILD-Online-Schlagzeile nach dem Maische-Quark. (Foto: ARD)