Game over

AfD-Chef Prof. Meuthen ballt die Siegerfaust. Und BILD leimt von links...

 

 

 

 

 

 

 

 

And the winner is …  

Europa der Vaterländer!

 

Von PETER BARTELS

 

Der längste Tag dauerte bis in die nächste Nacht. Dann stand fest: Nicht die EUnuchen hatten die Schlacht um Europa gewonnen – das „Europa der Vaterländer“ war der Sieger. „Prekariat versus Proletariat“ endete mit der Vernichtung der Leimer und Schleimer:  Italien, Ungarn, Polen, England, Frankreich, Sachsen, Brandenburg, Thüringen - überall wehen wieder die Fahnen für die finale  Freiheit. Nur in West-Deutschland nicht. Noch nicht …

 

  • Italien …………… 29 %  Lega
  • Ungarn………….. 52 %  Fidesz
  • Polen ……………. 42 %  PiS
  • England ………… 31 %  Brexit
  • Frankreich …….  24 % National
  • Sachsen ………… 25 %  AfD
  • Brandenburg … 20 %  AfD
  • Thüringen ……... 22 %  AfD
  • S-Anhalt ………....20 %  AfD
  • MeckPom ………..18 %  AfD  (Alle Krümel nach dem Komma auf- oder abgerundet)

 

Was für ein Tag! Die Suffköppe von Babylon Brüssel sitzen auf dem Trockenen … Den Fresssäcken von Berlin bleibt die Pizza im Halse stecken. Die Väter und Söhne Europas haben den Oxident-Oligarchen gezeigt, wohin es geht – zurück in den Zukunft. Der Orient hat verloren. Jetzt ist bei den vorchristlichen Halbmond- , den sozialistischen Marx und Murks-Parteien  Heulen und Zähneklappern. Zwar trommelten sich ihre Hofschranzen in Radio, Glotze und Plapper-Paper noch am „Tag danach“ die Welt jauchzend in den GRÜNEN Himmel, doch die schlichte Wahrheit: Game over! Der Rest ist Geduld …     

 

Was war geschehen? Was immer geschieht in Deutschland. Wenn Michel pennt, kommen die Hitler und Heiler: Am Deutschen Wesen muß die Welt genesen. Damals im Stech-, heute im Schlurfschritt: 

 

WIR verfurzen zwar nur 2 % des Weltklimas, aber wir drehen die Heizung an oder ab …

WIR verspargeln die Welt mit Windmühlen und sagen dem Wind wie er wehen soll …

WIR verschrotten die sauberste Energie der Erde, kaufen die Kernkraft vom Nachbarn …

WIR haben das Auto erfunden und schaffen es wieder ab, die Welt soll zu Fuß gehen …

WIR kriegen keinen Nobelpreis mehr, aber wir befehlen, die E-Energie zu erfinden … 

WIR überführen Gott als Kurpfuscher und reparieren seine Schöpfung: Eva first … 

WIR haben zwar nix gelernt, aber wir kassieren das Pack ab …

 

Schöne, neue Welt. GRÜN und ROT bis in den Tod. Nur: Die EUnuchen sind nicht ganz Deutschland. Und Bremen ist nicht mehr SPD. Deutschland zuerst:

 

  •  CDU      27,9%      Minus    7,8%  
  •  GRÜNE 21,8%,     Plus      11,7% 
  •  SPD       15,3%,     Minus  11,7%
  •  AfD        10,5%,     Plus       3,4%
  •  FDP         5,5%,      Plus       2,1%
  •  Linke       5,5%,      Minus   1,6%

 

Warnschuss, Blattschuss, Vorschuss

 

Kein ärmer, dümmer Land in dieser Zeit , als dieses Bremen weit und breit: Nach 71 Jahren SPD-Herrschaft sind sie zur CDU übergelaufen: 28,8% … SPD 25,2% … GRÜNE 17,1% … LINKE 10,7% … AfD 6,6% … FDP 6,1%, So what. Selbst die linkelnde BILD stöhnt: „Die Sozialdemokratische Partei Deutschlands ist am Boden. Von der strahlenden Kanzlerpartei zum politischen Ladenhüter: Ist das noch Partei, oder kann das weg? Und Josef Nyary, BILD-Bestman der Abteilung „Gesunder Menschenverstand“, orakelt Sonntag nach ANNE WILL in den Laptop: „Warnschuss für die CDU, Blattschuss für die SPD, Vorschuss für die Grünen.“ Die Frage der Fragen stellt er wie immer wohlerzogen höflich: „Wie lange hält Kanzlerin Angela Merkel (64) den Regierungsladen in Berlin noch zusammen?“

 

Polen, Ungarn, Italien, Frankreich England  haben die Frage längst beantwort: Die ersten Migrations-Mafiosi sind  weg oder packen schon; in Deutschland hat sich der Osten formiert. Der Westen mußte auch früher schon zur Jagd getragen werden. Er palavert sich lieber geziert und gezinkt die Titanic schön. 

 

Der Rheinländer von der traurigen Gestalt …

 

Der Ex-Klops und Ex-SPD-Chef Gabriel (59) ruft seinen SPD-Zombies bräsig zu: „Fürchtet euch nicht!“ … Melanie Amann (40), die „Spiegelbaronin“ mit den Greta-Glubschis, der immergrünen Bluse, verhöhnt die Volksparteien: „Verzwergung und Vergreisung!“ … Dass sie und ihre Mitmauschler die Sozis erst subkutan zu Untoten gemacht haben?? Was kümmert uns unser dummes Geschwätz von gestern … 

 

Und CDU-Büttenredner Armin Laschet (58) labert von der Quadratur des Kreises: „Wie Industrieland bleiben, aber trotzdem Klimaziele erreichen?“ Alaaf! Auch beim Rheinländer von der traurigen Gestalt wabert am Horizont längst das Schattenreich der SPD: „Eine Wetterfrage ist nicht immer eine Klimafrage“ blafft er jetzt aus der „Abteilung kehrt, schwenkt, marsch“ den GRÜNEN Pummel Annalena im roten Walle-Fummel an. Und: „Sie werden doch nicht glauben, dass wir mit einem neuen Klimaschutzgesetz den nächsten heißen Sommer verhindern?!“

 

Der letzte Tango auf Youtube …

 

Was dann von ihm kommt, nennt Kritiker-King Josef I. den „schönsten Wutausbruch“.Laschet: „Es gibt Themen, die vielleicht im Moment nicht so hip sind bei den Clicks, die nicht der letzte Tango auf Youtube sind“, donnert er die Grüne an. „Aber auch solche Themen muss man ansprechen!“ … Als die getönte ARD-Anne  Annalena (37) den GRÜNEN Teppich ausrollt, leiert die erst mal ihre Litanei der Lobhudelei: „Liebe Wählerinnen und Wähler“… Da vergißt selbst Anne Will das Soufflieren, seufzt: „O nee, das wollte ich eigentlich nicht hören!“ Und Christoph Schwennicke (52) von CICERO zynelt: „Ich kann den Wahlzettel auch klimaneutral machen, ich wähle die Grünen und fahre danach mit einem SUV vom Wahllokal weg!“ 

 

Anne Will hakt ein: „Hat er da Ihre Erfolgsformel entschlüsselt?“ Die kleine GRÜNE Pausbacke mit den hohen Heels „kommt ins Grübeln“ (Nyary). „Hm – weiß ich nicht“. Während das betreute Publikum lacht, „schiebt Baerbock schnell einen bewährten Nullsatz nach: „Das wichtigste ist, dass wir die Probleme anpacken und nicht die Hände in den Schoß legen…“ Au backe!“ Au Kacke würde es mehr treffen, sorry, Jupp … 

 

 Deutschland, GRÜNE Insel der Glückseligkeit …

 

Während Europa den ersten Schritt zur Rettung des Abendlandes notiert und feiert, labert sich Merkels Medien-Meute auf ARD und ZDF gehorsamst den GRÜNEN Bauchnabel schön. Deutschland ist eine Insel grüner Legoland-Glückseligkeit. Und bei BILD darf das vom roten Prekariat gewählte GRÜNE Prekariat frenetisch jubeln. Und BILD jubelt in klammheimlicher Freude mit: “Rekordergebnis! Platz 2! Warum die Grünen die Eurowahl gerockt haben“

 

Dass es für GRÜN mit um die 10% nicht mal für den deutschen Osten reicht? Murmel … Für Europa erst recht nicht? Murmel, Murmel. Aber BILD schreit vor Wut, weil „Brexack“ Nigel Farage sich feiern läßt. Er hat seine Brexit-Partei vor ein paar Wochen gegründet, holte jetzt mit 31,6 % mehr Stimmen als Theresa Mays Konservative (9%) und Labour (14%) zusammen. Und die auf „Remain“ (EU) gejauchzten Liberalen kratzten die Briten auch nicht sonderlich …  

 

Die Hinrichtung eines Kanzlers…

 

Und selbst das auf’s mieseste von Alpenprawda und Spiegelbaronen pünktlich  zur EU-Wahl getürkten  Ibiza-Gate schadete der FPÖ in Austria nur marginal: 17,2 %, also Minus 1,7 %. Welch ein Aufwand, welch ein Nix. Kanzler Kurz, der die Koalition mit der FPÖ kippte, wurde einen Tag nach „EU“ hingerichtet. Er wurde abgewählt …

 

In Frankreich trat für Marine Le Pen ein 23jähriger Bengel namens Jordan Bardella gegen Merkels Lieblings Macrönchen an. Er besiegte den Liebling älterer Damen mit Pauken, Trompeten und  24,2 %!! Präsident Macrönchen schaffte mit Ach und Krach 22,4% …

   

Ungarn. Polen, Italien, Frankreich, England... Alle wissen, dass Deutschland nur der Apendix der Welt ist. Die GröKaz und ihre Meute nicht. Gröfaz wußte es auch nicht … Wenn der Blinddarm platzt, kann’s gefährlich werden, so oder so. Diesmal wird es der Gesunde Menschenverstand der AfD und das Europa der Vaterländer verhindern … 

 

 

Von Null auf Sieg: Nigel Farage und seine "Brexit"-Partei: Nur raus aus der EU...

 

 

Marine Le-Pens 23jähriger Bengel besiegte Merkels Präsident Macrönchen glatt...

 

 

Lega-Salvini räumte in Italien erst auf, dann ab. Jetzt ist "Babylon" Brüssel dran...

 

 

Die GRÜNEN in Wessi-Deutschland lachen und schreien. In EUropa sind sie relativ allein...

 

 

GröKaz und GröSchwatz. Taumeln bis zum Sturz... (5 Fotos: BILD)