"Pinkelbaum"

Weiblich? Männlich? Divers? Franziska Maria Keller, Grüner Kampfname "Ska". Verheiratet mit dem  "Finnlandschweden" Markus Drake. Gelernte Turkologin, Islamistin, Sprache: "Minimal Arabisch"

 

 

 

 

 

 

 

Wollt Ihr das totale GRÜN?

 

Von Gaby Röhr

 

EU-Wahl. 18 Prozent der Deutschen stimmen - laut Umfragen - für GRÜN.  18 Prozent stimmen für ihre Selbstabschaffung. Denn sie wissen nicht, was sie tun?  Herr, vergib ihnen?? Nein!!!

 

Deutschland, du mieses Stück Scheiße“ -  „Deutschland verrecke!“ - „Nie wieder Deutschland“ – Claudia Roth, dauerempörte, betroffenheitsbesoffene GRÜNE Bundestagsvizepräsidentin im bunten Pril-Blumenjäckchen, marschiert wohlgefällig bei Demos mit, auf denen diese Parolen plakatiert, skandiert werden. Gerne auch in Gesellschaft von vermummten Linksradikalen und dem schwarzen Block.  Passend dazu Fatima Roths  präferierte Zukunftsvision zum Tag der Deutschen Einheit „Am Nationalfeiertag der Deutschen ertrinken die Straßen in einem Meer aus roten Türkenflaggen und ein paar schwarzrotgoldenen Fahnen.“  

 

Mehr Hass und Verachtung für Deutschland geht nicht! Und sowas hockt als ungelernte Kraft auf einem der höchsten Ämter der Republik und  lässt sich üppig alimentieren.

 

Darauf einen Ischias, Schonnnclode!!

 

Die GRÜNEN Deutschland-Hasser und -Abschaffer fordern -claro- eine Stärkung des EU-Parlamentes. Es soll DER zentrale Ort ALLER europäischen Entscheidungen werden! So die GRÜNEN-Chefin und selbsternannte leidenschaftliche „Europäerin“ Annalena Baerbock. Die EU soll zu einer föderalen Republik zusammenwachsen mit dem Europäischen Parlament als Machtzentrum. Musik in Schonnnclode Junckers Ohren! Darauf einen Ischias….

 

 

Voll auf den EU- Zug gesprungen ist der eher blässliche Sven Giegold. Er strebt für die GRÜNEN an die Töpfe der EU-Macht. Er wurde mit 98 (!!) Prozent auf dem GRÜNEN-Parteitag zum EU-Spitzenkandidat gekürt. Martin Schulz (SPD) lässt grüßen. Okay, der konnte es sogar noch besser mit seinen 100 pro….aber nun ja…so’n  GRÜNER Schulz-Effekt wär‘  ja auch nicht schlecht !?

Sven Giegold wird in seiner GRÜNEN Partei  stark links verortet –  also noch linkser als sowieso schon links. Bei derartiger Gesinnung erscheint seine Forderung nach einer gemeinsamen europäischen Arbeitslosenversicherung nur konsequent. 

 

Grüner Griff nach Omas Sparstrumpf

 

Der stets brav arbeitende deutsche Michel soll also mit seinen hohen, ihm abgepressten Sozialabgaben auch noch für andere EU-Mitgliedländer einstehen, die dem fröhlichen „dolce far niente“ frönen. Bravo! Ebenso muss für den GRÜNEN Spitzenmann die Bankenunion her – die Einlagensicherung der Sparguthaben der jeweiligen Länder soll vereinheitlicht werden. Sprich, deutsche Sparer werden künftig für Bankpleiten anderer Länder haften. Irgendwie müssen die GRÜNEN Vergemeinschaftungs-Fanatiker doch auch noch an Michel Omas Sparstrumpf kommen, um ihren linksgrünen Gesellschafts-Umbauwahn zu finanzieren.

 

Ska Keller, die ebenfalls blasse, zweite EU-Spitzenkandidatin der GRÜNEN, fällt zunächst durch ihren selbst gewählten Vornamen auf. Weiblich-männlich-divers? Man weiß es nicht genau. Ihre Optik hilft da auch nicht weiter. Eigentlich heißt sie ja Franziska (und auch noch) Maria!! Ekelhaft bürgerlich, auch noch christlich. Und das als gelernte Turkologin, Islamistin. Das verzeiht selbst Allah nicht … In der ARD-Propaganda-Talkrunde stellte man Franziska Maria – Allah, verzeih – natürlich „Ska“ eigens auf ein Podest, um sie zumindest physisch auf Augenhöhe plappern zu lassen. Das tat sie dann auch ohne Punkt und Komma mit inhaltslos aneinandergereihten Satzfragmenten. 

 

Prof. Meuthen, Spitzenkandidat der AfD, platzte fast aus allen Knopflöchern – vor Lachen!!  Und fing sich prompt einen Tadel von Oberlehrerin Anne Will ein, weil er sich so offensichtlich über die AfD-Wahlkampfhilfe der GRÜNEN Sabbel-Liese freute.

 

Syriens Lümmel nach Lettland

 

Links-grüne Denke ist vor allem von Bevormundung und Zwang geprägt. Wenigstens ein Gebiet, auf dem Ska Keller bestens mithalten kann. So forderte sie in einem Gespräch mit  der „Neuen Osnabrücker Zeitung“, ein ganzes syrisches Dorf nach Lettland zu schicken. „Die Idee mit dem syrischen Dorf ist eine Möglichkeit, die man nutzen könnte. Zum Beispiel, wenn Flüchtlinge nicht alleine in ein Land gehen wollen, wo es sonst keine Flüchtlinge gibt.“ Es habe sich gezeigt, dass Menschen gerne dahin gingen, wo schon Landsleute lebten, da dies Integration und die Aufnahme einfacher mache. 

 

Das wirklich Schlimme: Rasier-Rübchen „Ska“ glaubt diesen Blödsinn! Warum sollten sich Menschen in ein fremdes Land integrieren, wenn sie unter sich, unter ihresgleichen sind?! Eine Ghettobildung ist stattdessen vorprogrammiert. Teletubbie Ska aber weiter unverdrossen:  Notfalls müsse man Staaten zwingen (!!), die sich weigern, Flüchtlinge aufzunehmen! EU-Staaten sollen also nach links-grünen Machtphantasien gezwungen werden, kulturfremde Menschen aufzunehmen, zu alimentieren. Ob sie wollen oder nicht. Das ist das Europa oder genauer die EU, von der linksgrüne Ideologen träumen.

 

Pinkelbaum für Puppy Player

 

Zwang, Bevormundung, Abschaffung der Souveränität – GRÜN, wie es leibt und lebt! Wieso wählt Ihr sowas?! Die GRÜNEN haben immer noch den Ruf einer Umweltpartei. Einer Partei, auf deren Agenda Naturschutz, Bewahrung der Schöpfung, Artenschutz und natürlich Klima, Klima, Klima steht. Punkte, die jedoch nur dazu dienen, den hörigen, gutgläubigen und angeblich schuldbeladenen Bürger zu knechten und ihm noch mehr von seinen hart erarbeiteten Talern abzupressen. Dass diese Partei vor allem ein Sammelbecken für linke Ideologen, Altkommunisten, 68er Chaoten war und immer noch ist, wird vielen Wählern (vielleicht?) nicht bewusst sein. Aber diese Partei treibt noch ganz andere wundersame Blüten.

 

GRÜNEN- Mitglied Niclas Ehrenberg zu BILD: „Seit eineinhalb Jahren bin ich ein so

genannter, Puppy Player', liebe es im Fetisch-Outfit und mit Hundemaske draußen herumzulaufen.“ Was Wunder, dass so jemand gegen die Abholzung seiner Pinkel-Bäume protestiert …

 

 

"Ska" Keller, etwas jünger, die Haare etwas kürzer,  Grüner Facon à la Runkelrübe

 

 

Markus Drake, "Ska-Ehemann": "Kein Studienfreund aus dem Soziologie-Seminar, sondern Finne"

 

 

Grüner Giegold, BUND, 6 Jahre "Bewegungsarbeiter" der "Bewegungsstiftung" , dann ATTAC-Büros