Glückwunsch!

Henryk M. Broders "Torte" für Präsident Steinmeier. (Foto: ACHGUT/Pixabay) 

 

 

Glückwunsch!

 

Im Namen meiner Landsleute …

 

Von PETER BARTELS

 

Broder lässt es weiter brodeln! Klar, die Volksseele kocht ja auch noch immer. SPD-Steinmeier hatte den Mörder-Moslems von Teheran im „Namen seiner Landsleute“ zum 40. Jahrestag der Revolution gratuliert. Jetzt hat Henrik M. Broder, der Bestman der wirklich Freien Journaille Öl ins Feuer gegossen: Er hat dem „Bundespräsidialamt“ einen Brief geschrieben. Er wollte wissen, wie die früheren Deutschen Präsidenten dem Iran zum „Nationalfeiertag“ so gratuliert haben. Das Ergebnis ist zum Heulen und Zähnefletschen … 

 

Broder zitiert den Brief auf seinem Blog ACHGUT -  Achse des Guten: „Sie erinnern sich vielleicht noch an unsere lustige Auseinandersetzung mit dem Präsidialamt, nachdem Präsident Steinmeier den türkischen Präsidenten Erdogan empfangen hatte und wir wissen wollten, wer bei dem Galadinner mit dabei war. Die Sache endete damit, dass das Präsidialamt die Gästeliste rausrückte und die Kosten für die anwaltliche Intervention übernahm …“

 

DannNun gibt es eine Fortsetzung. Auf unsere höflich vorgetragene Bitte, man möge uns den Wortlaut des Telegramms wissen lassen, mit dem Präsident Steinmeier dem iranischen Präsidenten zum iranischen Nationalfeiertag und 40. Jahrestag der islamischen Revolution gratuliert hatte, teilte uns das Präsidialamt mit, man habe soeben „die Telegramme zum iranischen Nationalfeiertag zwischen 1980 und 2019 im Wortlaut“ auf der Seite des Bundespräsidialamtes online gestellt …“

 

Und, leicht ironisch, aber schwer erschüttert: „Was lehrt uns das? Das Präsidialamt ist durchaus lernfähig. Und die Glückwunsch-Telegramme, die zwischen 1980 und 2019 nach Teheran geschickt wurden, sind Zeugnisse einer Politik des Appeasement und der Würdelosigkeit.

 

SchließlichDass man nicht jede Mörderhand schütteln muss, um ein paar Silberlinge abzugreifen, zeigt die Telegrammlücke in den Jahren von 2007 bis 2013. Horst Köhler, Bundespräsident von 2004 bis 2010, machte mit der Tradition Schluss, Christian Wulff (2010 bis 2012) verhielt sich ebenfalls abstinent, und ausgerechnet Joachim Gauck (2012 bis 2017) nahm sie wieder auf.

 

Unter der ACHGUT- Überschrift „Glückwunsch, Herr Präsident, auch im Namen meiner Landsleute!“ 

wird dann die Telegramm-Litanei aufgelistet, hier sehr gerafft, gekürzt:

 

Die Liste der Schande …

 

1980 Bundespräsident Carstens …  im Namen des deutschen Volkes 

1981 Bundespräsident Carstens …  noch nicht ermittelt …

1982 Bundespräsident Carstens …  im Namen des deutschen Volkes

1983 Bundespräsident Carstens …  im Namen des deutschen Volkes

1984 Bundespräsident Carstens …  im Namen des deutschen Volkes

 

1985 Bundespräsident von Weizsäcker …  im Namen des deutschen Volkes

1986 Bundespräsident von Weizsäcker…   im Namen des deutschen Volkes

1987 Bundespräsident von Weizsäcker…   im Namen des deutschen Volkes

1988 Bundespräsident von Weizsäcker …  im Namen des deutschen Volkes

1989 Bundespräsident von Weizsäcker …  im Namen des deutschen Volkes 

1990 Bundespräsident von Weizsäcker …  im Namen des deutschen Volkes

1991 Bundespräsident von Weizsäcker …  im Namen des deutschen Volkes 

1992 Bundespräsident von Weizsäcker  … im Namen des deutschen Volkes 

1993 Bundespräsident von Weizsäcker  … im Namen des deutschen Volkes 

1994 Bundespräsident von Weizsäcker…   im Namen des deutschen Volkes

1995 Bundespräsident von Weizsäcker …  im Namen des deutschen Volkes

 

1996 Bundespräsident Herzog …  im Namen des deutschen Volkes

1997 Bundespräsident Herzog …  im Namen des deutschen Volkes 

1998 Bundespräsident Herzog …  im Namen des deutschen Volkes

1999 Bundespräsident Herzog …  im Namen des deutschen Volkes

 

2000 Bundespräsident Rau … im Namen des deutschen Volkes

2001 Bundespräsident Rau … im Namen des deutschen Volkes

2002 Bundespräsident Rau … im Namen des deutschen Volkes

2003 Bundespräsident Rau … im Namen meiner Landsleute

2004 Bundespräsident Rau … im Namen meiner Landsleute 

 

2005  Bundespräsident Köhler  … im Namen meiner Landsleute

2006  Bundespräsident Köhler  Gute Wünsche ohne deutsches Volk   

2007 bis 2013 BuPrä Köhler.     … Rumms,  gar keine Glückwünsche

 

2014 Bundespräsident Gauck …  im Namen meiner Landsleute

2015 Bundespräsident Gauck …  im Namen meiner Landsleute

2016 Bundespräsident Gauck …  im Namen meiner Landsleute

2017 Bundespräsident Gauck …  im Namen meiner Landsleute

 

2018 Bundespräsident Steinmeier … im Namen meiner Landsleute 

2019 Bundespräsident Steinmeier … im Namen meiner Landsleute

 

Frauen, Schwule, Christen …

 

Und  der von Merkel gemachte SPD-Bundespräsident Steinmeier unterwarf sich eilfertig in vorauseilendem Gehorsam: „Deutschland wird weiterhin tun, was in seiner Macht steht, um die Bewahrung und die fortgesetzte Umsetzung des JCPoA (Atom-Abkommen/Trump hat es gekündigt) sicherzustellen … Ihnen und Ihren Landsleuten wünsche ich Wohlergehen und viel Erfolg bei der Gestaltung einer friedlichen und glücklichen Zukunft Ihres Landes.

 

 Und so  haben die Steinzeit-Mullahs dank SPD-Steinmeier weiter den Deutschen Segen … Können sie weiter ungestört  Frauen köpfen, die ihre Vergewaltigung angezeigt haben …  Schwule am Kran aufhängen … Christen bis ins kleinste Kaff verfolgen ... 

 

 Loriot sagte bei jeder passenden Gelegenheit: „Wohlsein!“ Unsereiner seufzt: Prost Mahlzeit, Deutschland!!