Gartenzwerge

Keifzange bei "Hart aber fair", Idil Baydar: Immer Erdogan! (Foto: WDR/Dirk Borm)

 

 

 

 

 

Gartenzwerge 

 

Wer Heimat sagt, muß auch Deutschland sagen …

 

Von PETER BARTELS

 

Nordseewellen? Schwarzwald? Alpenglühn? Ist das Heimat? JA!! Und Deutschland. Bratkartoffeln? Bratwurst? Bier? Ist das Heimat? JA! Und Deutschland …  Heiligabend? Hohe Tannen? Heino? Ist das Heimat? JA! Und Deutschland … VW, Opel, BMW, MERCEDES? Ist das Heimat? JA! Und Deutschland! … 

 

Und … 

Lüneburger Heide, Harz, Märkischer Sand, Elbsandstein, Schwäbische Alb, Alm, Sauerland, Drachenfels, Münsterland, Holsteinische Schweiz, Drosselgasse: Heimat, also Deutschland! 

Und … 

Loreley, Hermann, der Cherusker im Teuteburger Wald, Bismarck, der Eiserne Kanzler im Hamburger Hafen, Goethe und Schiller in Weimar, Bavaria auf der Wiesn, Barbarossa im Kyffhäuser: Heimat, also Deutschland. 

Und … 

Hans im Glück, Hänsel und Gretel, Rotkäppchen, Tapferes Schneiderlein, Rattenfänger, Rübezahl, Rumpelstilzchen, Heinzelmännchen, Schneewittchen, Aschenputtel, Dornröschen, Eulenspiegel: Heimat, also Deutschland.

Und … 

Wilhelm Busch, Ludwig Thoma, Kant, Nietsche … Und  Otto der Große, Karl der Große, Friedrich der Große … Und Beethoven, Händel, Haydn … Und Humboldt, Einstein, Planck … Und, ja, die irgendwie auch: Mozart, Hitler. Auch wenn die einen nur das Genie für sich, den Größenwahnsinnigen lieber den anderen in die Schuhe schieben möchten. Wahr bleibt: Das Musikgenie wurde in Deutschland, der Judenvernichter in Österreich geboren …

 

Alles ist Heimat 

 

Schön und schrecklich. Und In dieser „Heimat sehen wir uns wieder“, wie das „Hellberg Duo“ sang. Oder in der Talkshow Hart aber fair: „Heimat Deutschland – nur für Deutsche oder offen für alle?“ Ein großer und fünf kleine Gartenzwerge ... Schon vorher wehrte der Blog MEEDIA per „Shitstorm“ den Anfängen, zitierte schnappatmend Sawsan Chebli (40), welkende Ikone der rot-grün-linken Einheitsfront. Die lamentierte auf Twitter: „Heimat Deutschland? Diese Sprache ist der Grund, warum mir gesagt wird, ich soll in meine Heimat (Libanon; Papa war Asylant) zurück, Drohungen, Hass.“ Ein anderer „zwitscherte“: „Geht die Headline vielleicht noch populistischer?“ Und schon klapperten beim BILD-Schreiber die Kukident-Kauleisten: „Das fängt ja gut an!“

 

 

 Katrin Göring-Eckardt (52): „Thüringer Bratwurstduft“ …  Hubert Aiwanger (48), bayerischer Staatsminister für Wirtschaft und Landesentwicklung (Freie Wähler): „Geborgenheit“… Nikolaus Blome (55), BILD-Politikchef: Der Duft von „Omas Buchsbaum“ …  Idil  Baydar (44), Kabarettistin, Celle, Waldorfschule, Mama/Papa Türken: „Kartoffeln mit brauner Soße“ und türkischer Tee“ … Armin Nassehi (59), Soziologie-Professor: „Heimat ist … wo man sein kann, ohne sich rechtfertigen zu müssen, dass man da ist.“ 

 

Wieder klappert Kukident

 

„Wenn das so wäre, wären viele froh“, duckt sich in  vorauseilendem Gehorsam: Ein Heimat-Talk ohne sanftes Waldesrauschen, dafür mit schwerem Zoff-Gewitter!“ Die dicke Kreuzberg-Türkin giftet listig: „Ist das in Ordnung, wenn ich zwei Heimaten habe?“ Der Bayernminister dreht den Ländler längst wie Drehhofer: „Der Mensch hat im Laufe seines Lebens vielleicht mehrere Heimaten.“ Die Türken-Möpsin keift: Und „Özil? Die Vorwürfe gegen ihn waren die Spitze vom Eisberg an Frechheit.“ Natürlich fegt sie Özils Erdogan-Schleimer-Foto (BILD) verächtlich vom Tisch. BILD-Blome macht auf weise, wörtlich: „Wer sich Heimat erwerben will, ist in der Bringschuld.“ 

 

 Die kleine dicke Baydar wird zum Derwisch: „ Wir müssen nach Jahrzehnten noch beweisen, wie deutsch wird sich: Bin ich nicht deutsch genug, verdammt?“ Und kreischt: „Ich bin gemeint, wenn die AfD sagt, die müssen wir entsorgen. Dann bin ich gemeint, nicht Sie“, blafft  sie den verdatterten BILD-Blome an. Dann Heimatkunde vom Heimatminister: „Lasst die Leute ihre Heimat lieben und sich dabei eine heile Welt zurechtlegen.“ Und: „In meinem Dorf hat man früher die Tür nicht zugesperrt.“ Heute heißt es: „Zieh die Tür zu, zieh den Autoschlüssel ab.“

 

 

Heimat bei „Hart aber fair“

 

Göring-Eckardt : „Die , ihn zu haben ist nicht selbstverständlich.“ Ach!! EU-Wahl? Wohl eher die Wahlen in Thüringen, Sachsen, Brandenburg … Und dann die Schwafelrunde sich passend. Weil der es mal im „Supertalent“ wagte, ein kleines Mädchen (5) aus Herne zu fragen, woher die Eltern kommen. “ , weiß der Professor Nassehi. Aber Gottseidank auch, warum: „Dieter Bohlen ist nicht gerade als Geistesgröße bekannt!“ Göring-Eckardt gurrt: „Die Heimat ist ein Sehnsuchtsort, ihn zu haben ist nicht selbstverständlich.“ Ach!! EU-Wahl? Wohl eher die Wahlen in Thüringen, Sachsen, Brandenburg … Und dann knurrt die Schwafelrunde sich Dieter Bohlen passend. Weil der es mal im „Supertalent“ wagte, ein kleines Mädchen (5) aus Herne zu fragen, woher die Eltern kommen. Herne reichte ihm nicht. Er wollte „Thailand“ hören, weiß der Professor Nassehi. Aber Gottseidank auch, warum: „Dieter Bohlen ist nicht gerade als Geistesgröße bekannt!“ 

 

Dieter Bohlen typisch Deutsch

 

Blond, fleissig, Abi, Studium Betriebswirtschaft, Abschluss Dipl.Kaufmann, Produzent, „Sänger“, 1001 Hit, Multi-Millionär, Multi-Macho. Typisch Deutscher. Bio-Deutscher. Also leider neugierig. Und leider weiß er, was seine immer noch  sechs Millionen (deutschen) Zuschauer wissen wollen; früher wußten sowas auch die deutschen Journalisten. Bevor sie gegendert und gekapert zu Merkels Meute im Mainstream wurden …

 

Aber woher soll die Maulende Myrte Baydar sowas wissen? In Waldorf hat sie offenbar  nur Laienspielschar gelernt, mußte vielleicht deshalb das richtige Abi später nachholen. Jedenfalls „kenn ich“ diese Ausquetscherei, BILD zitiert: „Wenn ich sage, meine Eltern kommen aus der Türkei, höre ich: ,Oh Gott Erdogan!‘ Immer muss ich mir anhören, wie scheiße Erdogan ist. (...) Türkisch ist eben negativ ...“

 

Zuguterletzt die 5 Weisen aus dem Abendland. Blome: „Wenn der Staat bei HEIMAT versagt, werden die Menschen sich abwenden.“ Nassehi: „Wer HEIMAT sagt, produziert starke Gefühle in die eine oder die andere Richtung.“ Göring-Eckardt: „Wir dürfen den Begriff HEIMAT nicht den Rechten überlassen.“ Zum Glück haben aber die sich an ihn erinnert. Aiwanger: „HEIMAT hat wieder Konjunktur.“ Und Krakeelerin Baydar lädt immerhin alle zum Essen ein.Türken-Papa kocht …

 

"Heimatlos sind viele auf der Welt"

 

schluchzte einst Freddy Quinn in die Gitarre. „My home is my castle“ behaupten noch heute die Briten und machten den Brexit. „Mit der Heimat im Herzen die Welt umfassen “, sagte der legendäre Gorch Fock, der eigentlich Johann Wilhelm Kinau hieß und Dichter war. Axel Springer klaute sich den Spruch für sein Hamburger Abendblatt. Seine Witwe verscherbelte ihn. Wie Merkel die deutsche Heimat …